Was gibt es Neues?


„Welttag der Poesie“ am Donnerstag, den 21.3.2019:


Zum Welttag der Poesie lädt Heidelberg als „Unesco City of Literature“ auch in diesem Jahr wieder zu einer literarischen Rundfahrt ein. Der Sonderzug „Sixty“ der rnv verkehrt am Nachmittag auf der Strecke der Linie 5 zwischen Heidelberg und Mannheim. Dabei stellen sich Autoren der Region mit kurzen Lesungen vor.

Ich freue mich, mit der Geschichte „Zwei, die verlieren“ dabei zu sein.


Nähere Infos unter: www.cityofliterature.de



... es dauert noch eine ganze Weile, aber:


Voraussichtlich im Frühjahr 2020 gibt es einen neuen Kriminalroman mit alten Bekannten - Hauptkommissarin Maria Mooser und Mila Böckle, „Zugereiste“ aus dem Norden, gehen gemeinsam in Heidelberg auf Verbecherjagd.


Und der geplante Band mit Kurzgeschichten und „noch Kürzerem“?

Wie heißt es so schön: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

                                                                                                                                                                                                                                              

Wieder mit dabei: Gedichte und Kurzprosa im Heidelberger Nahverkehr


Auch im Jahr 2019  werden Gedichte und Kurzprosa von Heidelberger Autoren in den Bussen und Bahnen der rnv zu sehen - ein Projekt des Heidelberger Kulturamtes im Rahmen der Unesco City of Literature. Ich freue mich, wieder mit dabei zu sein! Diesmal mit dem Text „Gassenge-plänkel“ aus dem Buch „Menschen Augen Blicke“, ein Bildband über die urige Heidelberger Altstadtkneipe „Weinloch“ (Hrsg: Stefan Schöbel) mit Fotos von Thaddäus Zech, zu denen ich die Texte geschieben habe ...














 

Marlene Bach

Autorin